"));

Mittwoch, 25. September 2013

« »
Rund 30 Weinheimer Gastronomien sind dabei

„Veggie-Tag“ stößt offene Türen ein

Weinheim, 07. März 2013. (red/pm) Bald ist „die Beer geschält“, wie der Volksmund sagt, dann wird in Weinheim der erste „Veggie-Tag“ in einer Stadt des Rhein-Neckar-Kreises aufgerufen. Am Donnerstag, 14. März, und dann immer donnerstags, soll unter den Burgen „ausschließlich oder überwiegend fleischlos“ aber durchaus nicht lustlos gegessen werden.

Information der Stadt Weinheim:

“Eine Gruppe ernährungsbewusster Bürgerinnen und Bürger der Stadt, unterstützt vom Stadt- und Tourismusmarketing, der örtlichen Bürgerstiftung und der Geschäftsstelle des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA, hat in den letzten Wochen und Monaten alles vorbereitet, damit jetzt mehr als 30 Restaurants, dazu Firmenkantinen, Schulen, Kindergärten, Pflegeheime und andere öffentliche Einrichtungen einen Tag auf Fleisch verzichten – aus ethischen, politischen vor allem aber aus gesundheitlichen Gründen jedes einzelnen Konsumenten, wie Wolfgang Zotz, der Sprecher der „Veggie-Gruppe“ beschreibt.

Vegetarisch ist gesund und lecker – das wissen auch 30 Gastronomien in Weinheim. Foto: Stadt Weinheim

Bei den meisten Küchen habe man offene Türen eingerannt, berichtet er. Zumal moderne Gastronomen auch in Weinheim heute schon um den wachsenden Markt vegetarischer Zubereitung wissen. Einige Restaurants entwickeln eigene Ideen und individuelle Gerichte. „Wir freuen uns darauf, was sich Weinheimer Küchenchefs einfallen lassen“, erklärt City-Managerin Maria Zimmermann. Ihr Büro für Stadt- und Tourismusmarketing wird sich auch in Zukunft darum kümmern, dass Weinheim mit solch’ innovativen Gastro-Ideen in der Region seinen guten Ruf untermauert.

Wolfgang Zotz und seine Mitstreiter haben jetzt begonnen, die teilnehmenden Restaurants, Caterer und Kantinen mit Info-Material und einem Original-Zertifikat zu bestücken. Jede Küche kann somit demonstrieren: ich bin dabei! Das Motto des „Veggie-Tages“ lautet: „Ein Ma(h)l vegetarisch pro Woche.“ Schrmherren des Projektes sind Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard und Landrat Stefan Dallinger.

Als erste Adresse in der Stadt besuchte Zotz jetzt die „Woinemer Hausbrauerei“. Restaurantleiterin Christiane Andreas und ihr Küchenchef Bruno Huber empfingen den „Veggie-Botschafter“ jetzt mit einem Korb voll frischem Gemüse – als Beweis dafür, wie vielseitig vegetarische Küche sein kann. „Für uns war es selbstverständlich, dabei zu sein“, so die Gastronomin. Immer mehr Menschen achteten heutzutage genau auf ihren Fleischkonsum, da müsse sich auch die regionale Küche weiterentwickeln. Niemand werde gezwungen, am „Veggie-Tag“ auf Fleisch zu verzichten, erklärte auch Wolfgang Zotz, „aber das fleischfreie Essen soll das besondere Angebot des Tages sein“.

Am Vortag des ersten Weinheimer „Veggie-Tages“, also am Mittwoch, 13. März, werden führende Weinheimer Köche in der Kulturbühne „Alte Druckerei“ ein Kochforum mit einem vegatarischen Menü kochen und servieren. Bühnenreif zum Kochen sind bei Kabarettist und Moderator Franz Kain an diesem Abend Peter Gärtner („Cacao“), Charly Ofenloch („Tafelspitz“ am Marktplatz), Raul Salazar („Salazar“). Dazu gibt es noch wenige Karten im Kartenshop der DiesbachMedien in der Friedrichstraße. Mehr Infos und alle teilnehmenden Restaurants und Küchen unter www.veggietag-weinheim.de/ “

Moderation von Kommentaren

Die Moderation liegt bei der Redaktion. Für uns steht fest: Kritische Diskussionen sind erwünscht, persönliche Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren steht in der Netiquette .